Italien, Österreich

Alpenüberquerung von Augsburg nach Riva del Garda - klassisch I

Italien, Österreich

Alpenüberquerung von Augsburg nach Riva del Garda - klassisch I

Durch das Naherholungsgebiet Augsburger Wald führt der Radweg dem Lech-Fluss entlang durch die botanische Schatzkammer der Lechtalheiden, übergibt bei Schongau den sanften Hügeln der Naturregion Pfaffenwinkel die Führung bis an den Forggensee und führt, vorbei am Füssener Lechfall, direkt in die Tiroler Alpen. Ab Reutte bringt Sie ein organisierter Transfer zum Schloss Fernsteinsee und der Radweg treibt Sie schwungvoll durch das malerische Gurgltal bis ins Tiroler Oberland. Per Transfer überwinden Sie die Steigung bis Nauders am Reschenpass. Ab dem Reschensee in Südtirol führt Sie der Etschradweg entlang des verspielten Flusses durch üppige Obst- und Kulturlandschaften bis bei Töll, an der einstigen römischen Zollstation der Via Claudia Augusta, der Vinschgau in das Burggrafenamt Meran übergeht. Südliches Flair versprühen die Weingärten, die sich in schwungvollen Linien rund um den Kalterer See an die Landschaft schmiegen, nahtlos vom Südtiroler Unterland ins Trentino übergehen und lediglich von herrschaftlichen Burganlagen an steil abfallenden Hochplateaus, unterbrochen werden. Beinahe nur noch ein Katzensprung von Trient bis nach Riva del Garda und der tiefblaue Gebirgssee lockt mit seinen schroffen Felsen und dem zarten Rosa der Oleanderbüsche.

Highlights
Römisches Museum im Zeughaus Augsburg
Fuggerhaus und Fuggerei, Augsburg
Historische Augsburger Wasserwirtschaft (Unesco Weltkulturerbe)
König Ludwig’s Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau, Füssen
Kirchturm Alt Graun (14. Jhd.) im Reschensee
Originaler Meilenstein von Rabland, Stadtmuseum Bozen
Tridentum. Die unterirdische römische Stadt - S.A.S.S., Trento
Stadtturm/Torre Apponale, Wasserburg/Rocca di Riva, Riva del Garda

Anreise: Jeden Samstag zwischen 1. Mai und 15. September 2023 - Sondertermine auf Anfrage möglich

1. Tag: Individuelle Anreise nach Augsburg
2. Tag: Augsburg – Landsberg ca. 50 km
3. Tag: Landsberg – Region Schongau ca. 45 km
4. Tag: Region Schongau – Füssen/ Schwangau ca. 40 km
5. Tag: Füssen/ Schwangau – Imst ca. 40 - 70 km
6. Tag: Imst – Ferienregion Reschensee & Obervinschgau ca. 55 - 105 km
7. Tag: Ferienregion Reschensee & Obervinschgau – Meran ca. 65 km
8. Tag: Meran – Ferienregion Castelfeder ca. 50 km
9. Tag: Ferienregion Castelfeder – Trient ca. 50 km
10. Tag: Trient – Riva del Garda ca. 50 km
11. Tag: Individuelle Heimreise oder Verlängerung

Streckentour - ca. 445 Rad-Kilometer

1. Tag: Individuelle Anreise nach Augsburg

Zu Gast in der römischen Provinzhauptstadt „Augusta Vindelicorum“

2. Tag: Augsburg – Landsberg (ca. 50 km)

Der Name der Stadt Augsburg geht auf die römische Provinzhauptstadt Augusta Vindelicorum zurück, die 15 v. Chr. unter Kaiser Augustus gegründet wurde. Bekannt wurde Augsburg allerdings als „Fugger-Stadt“. So ist ein Besuch in der Fuggerei, dem ältesten noch heute genutzten sozialen Wohnbau der Welt fast Pflicht. Der Weg nach Landsberg steht unter dem Motto „gemütliches Einradeln auf völlig flachem Terrain“.

3. Tag: Landsberg – Region Schongau (ca. 45 km)

Am Horizont kann man jetzt bereits die nahenden Alpen ausmachen. Zunächst können Sie aber alle Sinne noch auf das Erleben der einmalig schönen Landschaft der Region Pfaffenwinkel richten. Schongau wartet auf mit einer malerischen Altstadt und der fast vollständig erhaltenen Stadtmauer.

4. Tag: Region Schongau – Füssen/Schwangau (ca. 40 km)

Nach dem Abschied von Schongau führt der Weg weiter entlang dem Lech Richtung Tirol. Noch vor der Grenze zu Österreich wartet bei Füssen das „Märchenschloss“ Neuschwanstein auf seine Besucher.

5. Tag: Füssen/Schwangau – Imst (ca. 40 km | ohne Transfer ca. 70 km)

Weiter führt die Route zunächst von Füssen nach Reutte. Von dort aus bringen wir Sie per kräfteschonendem Transfer über den Fernpass. Vom Schloss Fernstein aus radeln Sie dann via Nassereith durch das malerische Gurgltal bis nach Imst. Ein „bieriges“ Erlebnis erwartet Sie auf Schloss Starkenberg mit seiner traditionsreichen Privatbrauerei.

6. Tag: Imst – Ferienregion Reschensee & Obervinschgau (ca. 55 km | ohne Transfer ca. 105 km)
Gut gestärkt radeln Sie zunächst von Imst nach Landeck. Von dort aus kommen Sie per Transfer nach Nauders, wo Sie wenig später am Reschenpass die Grenze nach Italien und damit den Alpenhauptkamm überqueren. Vorbei am Reschenstausee mit einem der bekanntesten Fotomotive Südtirols – dem versunkenen Kirchturm von Altgraun − radeln Sie rasant weiter hinunter Richtung Mals. Genießen Sie den ersten Abend in Südtirol in den alten Gässchen des Ortes.

7. Tag: Ferienregion Reschensee & Obervinschgau – Meran (ca. 65 km)
Nun gilt es, den gesamten Vinschgau zu durchqueren. Dabei führt der Weg von rund 1.200 m Seehöhe in Burgeis hinunter auf 350 m Seehöhe in Meran. Oft folgen Sie dabei direkt dem Lauf der Etsch. Vom Startort aus führt diese Genusstour zunächst weiter hinunter in die kleinste Stadt des Alpenraumes nach Glurns. Über den Marmorort Laas erreichen Sie dann Naturns und schließlich – vorbei an der markanten Burg Kastelbell – die Kurstadt Meran. Entspannen Sie sich hier bei einem abendlichen Rundgang an der Passerpromenade inmitten einer subtropischen Pflanzenwelt.

8. Tag: Meran – Ferienregion Castelfeder (ca. 50 km)
Viel Staunenswertes liegt an dieser Strecke: der berühmte Schnatterpeckaltar in der Kirche zu Niederlana, der höchste Kirchturm Südtirols in Terlan sowie zahlreiche Burgen und Ruinen auf beiden Talseiten. Und – nach der Möglichkeit für einen kurzen Abstecher in Südtirols Hauptstadt Bozen bietet sich am Kalterer See eine erstklassige Gelegenheit zur Abkühlung eventuell müde gewordener Radlerbeine.

9. Tag: Ferienregion Castelfeder – Trient (ca. 50 km)
Weiter führt die Route zunächst entlang der Etsch durch Obstgärten bis Salurn, wo das deutschsprachige Südtirol endet. Das Ende der Etappe ist dann in Trient, wo Sie von der sehr sehenswerten Altstadt mit Dom und Schloss Buonconsiglio empfangen werden.

10. Tag: Trient – Riva del Garda (ca. 50 km)
Die letzte Etappe führt Sie über Rovereto und Mori weiter zum Gardasee. Nach einem kurzen Anstieg auf den Passo San Giovanni (287 m) folgt bei toller Aussicht die Abfahrt an den See nach Torbole und dann noch weiter entlang dem Seeufer bis Riva del Garda.

11. Tag: Individuelle Heimreise oder Verlängerung

✓ 10 Übernachtungen mit reichhaltigem Frühstück in Hotels der 3-Sterne Kategorie *
✓ Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft
✓ Shuttletransfer über Fern- und Reschenpass
✓ Ausführliche Reiseunterlagen I GPS Daten auf Anfrage erhältlich
✓ Ortstaxe in allen Unterkunftsorten
✓ Service-Telefon täglich zwischen 8:30 und 19:00 Uhr

Grundpreis im Doppelzimmer p.P. 1.349,- €
Grundpreis im Doppelzimmer p.P.  (bei Anreise ab 15. Mai) 1.389,- €
Grundpreis im Doppelzimmer p.P. (bei Anreise ab 15. Juli) 1.439,- €
Aufpreis Einzelzimmer 357,- €
Zusatzleistungen
Miete 21-Gang Touringfahrrad 105,- €
Miete Pedelec/E-Bike 220,- €
Rücktransfer Riva del Garda – Augsburg (Dienstag, Donnerstag, Sonntag) 190,- €
Transfer Riva – Rovereto Bahnhof (min. 2 Personen) 33,- €
Fahrzeug-Überstellung Augsburg – Riva del Garda auf Anfrage
Zusatznächte
Zusatznacht in Augsburg im DZ/ÜF 75,- €
Zusatznacht in Augsburg im EZ/ÜF 104,- €
Zusatznacht in Riva del Garda im DZ/ÜF 94,- €
Zusatznacht in Riva del Garda im EZ/ÜF 135,- €

Anreise: Jeden Samstag zwischen 1. Mai und 15. September 2023 - Sondertermine auf Anfrage möglich

* Restaurant-Empfehlungen zum Abendessen in allen Etappenorten finden Sie nach erfolgter Buchung in der
Reiseinformation

Ab 2 Personen (Alleinreisende gerne auf Anfrage)

Streckencharakteristik
- Routenführung auf größtenteils asphaltierten Rad- und Wirtschaftswegen sowie wenig befahrenen Nebenstraßen und Ortsdurchfahrten, einzelne Abschnitte auf Schotterbelag
- Transfer über den Fernpass (Reutte - Fernsteinsee)
- Transfer für den größten Anstieg auf den Reschenpass (Landeck - Nauders)
- Ab dem Reschensee bis Meran folgen einige längere bergab Passagen

Schwierigkeitsgrad
Geeignet für Familien mit Kindern ab einem Alter von ca. 12 Jahren – entsprechende Radfahrbegeisterung vorausgesetzt

INNTOUR active holidays
INNTOUR active holidays

Leopoldstraße 4
6020 Innsbruck

Beschreibung

Durch das Naherholungsgebiet Augsburger Wald führt der Radweg dem Lech-Fluss entlang durch die botanische Schatzkammer der Lechtalheiden, übergibt bei Schongau den sanften Hügeln der Naturregion Pfaffenwinkel die Führung bis an den Forggensee und führt, vorbei am Füssener Lechfall, direkt in die Tiroler Alpen. Ab Reutte bringt Sie ein organisierter Transfer zum Schloss Fernsteinsee und der Radweg treibt Sie schwungvoll durch das malerische Gurgltal bis ins Tiroler Oberland. Per Transfer überwinden Sie die Steigung bis Nauders am Reschenpass. Ab dem Reschensee in Südtirol führt Sie der Etschradweg entlang des verspielten Flusses durch üppige Obst- und Kulturlandschaften bis bei Töll, an der einstigen römischen Zollstation der Via Claudia Augusta, der Vinschgau in das Burggrafenamt Meran übergeht. Südliches Flair versprühen die Weingärten, die sich in schwungvollen Linien rund um den Kalterer See an die Landschaft schmiegen, nahtlos vom Südtiroler Unterland ins Trentino übergehen und lediglich von herrschaftlichen Burganlagen an steil abfallenden Hochplateaus, unterbrochen werden. Beinahe nur noch ein Katzensprung von Trient bis nach Riva del Garda und der tiefblaue Gebirgssee lockt mit seinen schroffen Felsen und dem zarten Rosa der Oleanderbüsche.

Highlights
Römisches Museum im Zeughaus Augsburg
Fuggerhaus und Fuggerei, Augsburg
Historische Augsburger Wasserwirtschaft (Unesco Weltkulturerbe)
König Ludwig’s Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau, Füssen
Kirchturm Alt Graun (14. Jhd.) im Reschensee
Originaler Meilenstein von Rabland, Stadtmuseum Bozen
Tridentum. Die unterirdische römische Stadt - S.A.S.S., Trento
Stadtturm/Torre Apponale, Wasserburg/Rocca di Riva, Riva del Garda

Anreise: Jeden Samstag zwischen 1. Mai und 15. September 2023 - Sondertermine auf Anfrage möglich


Reiseverlauf

1. Tag: Individuelle Anreise nach Augsburg
2. Tag: Augsburg – Landsberg ca. 50 km
3. Tag: Landsberg – Region Schongau ca. 45 km
4. Tag: Region Schongau – Füssen/ Schwangau ca. 40 km
5. Tag: Füssen/ Schwangau – Imst ca. 40 - 70 km
6. Tag: Imst – Ferienregion Reschensee & Obervinschgau ca. 55 - 105 km
7. Tag: Ferienregion Reschensee & Obervinschgau – Meran ca. 65 km
8. Tag: Meran – Ferienregion Castelfeder ca. 50 km
9. Tag: Ferienregion Castelfeder – Trient ca. 50 km
10. Tag: Trient – Riva del Garda ca. 50 km
11. Tag: Individuelle Heimreise oder Verlängerung

Streckentour - ca. 445 Rad-Kilometer

1. Tag: Individuelle Anreise nach Augsburg

Zu Gast in der römischen Provinzhauptstadt „Augusta Vindelicorum“

2. Tag: Augsburg – Landsberg (ca. 50 km)

Der Name der Stadt Augsburg geht auf die römische Provinzhauptstadt Augusta Vindelicorum zurück, die 15 v. Chr. unter Kaiser Augustus gegründet wurde. Bekannt wurde Augsburg allerdings als „Fugger-Stadt“. So ist ein Besuch in der Fuggerei, dem ältesten noch heute genutzten sozialen Wohnbau der Welt fast Pflicht. Der Weg nach Landsberg steht unter dem Motto „gemütliches Einradeln auf völlig flachem Terrain“.

3. Tag: Landsberg – Region Schongau (ca. 45 km)

Am Horizont kann man jetzt bereits die nahenden Alpen ausmachen. Zunächst können Sie aber alle Sinne noch auf das Erleben der einmalig schönen Landschaft der Region Pfaffenwinkel richten. Schongau wartet auf mit einer malerischen Altstadt und der fast vollständig erhaltenen Stadtmauer.

4. Tag: Region Schongau – Füssen/Schwangau (ca. 40 km)

Nach dem Abschied von Schongau führt der Weg weiter entlang dem Lech Richtung Tirol. Noch vor der Grenze zu Österreich wartet bei Füssen das „Märchenschloss“ Neuschwanstein auf seine Besucher.

5. Tag: Füssen/Schwangau – Imst (ca. 40 km | ohne Transfer ca. 70 km)

Weiter führt die Route zunächst von Füssen nach Reutte. Von dort aus bringen wir Sie per kräfteschonendem Transfer über den Fernpass. Vom Schloss Fernstein aus radeln Sie dann via Nassereith durch das malerische Gurgltal bis nach Imst. Ein „bieriges“ Erlebnis erwartet Sie auf Schloss Starkenberg mit seiner traditionsreichen Privatbrauerei.

6. Tag: Imst – Ferienregion Reschensee & Obervinschgau (ca. 55 km | ohne Transfer ca. 105 km)
Gut gestärkt radeln Sie zunächst von Imst nach Landeck. Von dort aus kommen Sie per Transfer nach Nauders, wo Sie wenig später am Reschenpass die Grenze nach Italien und damit den Alpenhauptkamm überqueren. Vorbei am Reschenstausee mit einem der bekanntesten Fotomotive Südtirols – dem versunkenen Kirchturm von Altgraun − radeln Sie rasant weiter hinunter Richtung Mals. Genießen Sie den ersten Abend in Südtirol in den alten Gässchen des Ortes.

7. Tag: Ferienregion Reschensee & Obervinschgau – Meran (ca. 65 km)
Nun gilt es, den gesamten Vinschgau zu durchqueren. Dabei führt der Weg von rund 1.200 m Seehöhe in Burgeis hinunter auf 350 m Seehöhe in Meran. Oft folgen Sie dabei direkt dem Lauf der Etsch. Vom Startort aus führt diese Genusstour zunächst weiter hinunter in die kleinste Stadt des Alpenraumes nach Glurns. Über den Marmorort Laas erreichen Sie dann Naturns und schließlich – vorbei an der markanten Burg Kastelbell – die Kurstadt Meran. Entspannen Sie sich hier bei einem abendlichen Rundgang an der Passerpromenade inmitten einer subtropischen Pflanzenwelt.

8. Tag: Meran – Ferienregion Castelfeder (ca. 50 km)
Viel Staunenswertes liegt an dieser Strecke: der berühmte Schnatterpeckaltar in der Kirche zu Niederlana, der höchste Kirchturm Südtirols in Terlan sowie zahlreiche Burgen und Ruinen auf beiden Talseiten. Und – nach der Möglichkeit für einen kurzen Abstecher in Südtirols Hauptstadt Bozen bietet sich am Kalterer See eine erstklassige Gelegenheit zur Abkühlung eventuell müde gewordener Radlerbeine.

9. Tag: Ferienregion Castelfeder – Trient (ca. 50 km)
Weiter führt die Route zunächst entlang der Etsch durch Obstgärten bis Salurn, wo das deutschsprachige Südtirol endet. Das Ende der Etappe ist dann in Trient, wo Sie von der sehr sehenswerten Altstadt mit Dom und Schloss Buonconsiglio empfangen werden.

10. Tag: Trient – Riva del Garda (ca. 50 km)
Die letzte Etappe führt Sie über Rovereto und Mori weiter zum Gardasee. Nach einem kurzen Anstieg auf den Passo San Giovanni (287 m) folgt bei toller Aussicht die Abfahrt an den See nach Torbole und dann noch weiter entlang dem Seeufer bis Riva del Garda.

11. Tag: Individuelle Heimreise oder Verlängerung


Leistungen

✓ 10 Übernachtungen mit reichhaltigem Frühstück in Hotels der 3-Sterne Kategorie *
✓ Gepäcktransport von Unterkunft zu Unterkunft
✓ Shuttletransfer über Fern- und Reschenpass
✓ Ausführliche Reiseunterlagen I GPS Daten auf Anfrage erhältlich
✓ Ortstaxe in allen Unterkunftsorten
✓ Service-Telefon täglich zwischen 8:30 und 19:00 Uhr


Preise 2023

Grundpreis im Doppelzimmer p.P. 1.349,- €
Grundpreis im Doppelzimmer p.P.  (bei Anreise ab 15. Mai) 1.389,- €
Grundpreis im Doppelzimmer p.P. (bei Anreise ab 15. Juli) 1.439,- €
Aufpreis Einzelzimmer 357,- €
Zusatzleistungen
Miete 21-Gang Touringfahrrad 105,- €
Miete Pedelec/E-Bike 220,- €
Rücktransfer Riva del Garda – Augsburg (Dienstag, Donnerstag, Sonntag) 190,- €
Transfer Riva – Rovereto Bahnhof (min. 2 Personen) 33,- €
Fahrzeug-Überstellung Augsburg – Riva del Garda auf Anfrage
Zusatznächte
Zusatznacht in Augsburg im DZ/ÜF 75,- €
Zusatznacht in Augsburg im EZ/ÜF 104,- €
Zusatznacht in Riva del Garda im DZ/ÜF 94,- €
Zusatznacht in Riva del Garda im EZ/ÜF 135,- €

Anreise: Jeden Samstag zwischen 1. Mai und 15. September 2023 - Sondertermine auf Anfrage möglich

* Restaurant-Empfehlungen zum Abendessen in allen Etappenorten finden Sie nach erfolgter Buchung in der
Reiseinformation

Ab 2 Personen (Alleinreisende gerne auf Anfrage)


Reiseinfos

Streckencharakteristik
- Routenführung auf größtenteils asphaltierten Rad- und Wirtschaftswegen sowie wenig befahrenen Nebenstraßen und Ortsdurchfahrten, einzelne Abschnitte auf Schotterbelag
- Transfer über den Fernpass (Reutte - Fernsteinsee)
- Transfer für den größten Anstieg auf den Reschenpass (Landeck - Nauders)
- Ab dem Reschensee bis Meran folgen einige längere bergab Passagen

Schwierigkeitsgrad
Geeignet für Familien mit Kindern ab einem Alter von ca. 12 Jahren – entsprechende Radfahrbegeisterung vorausgesetzt

INNTOUR active holidays
INNTOUR active holidays

Leopoldstraße 4
6020 Innsbruck